AKTUELL


Generalversammlung 2020 für das 62. Geschäftsjahr:

Aufgrund der Momentanen Lage infolge der Corona-Pandemie muss die GV 2020 voraussichtlich auf den Herbst 2020 verschoben werden. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben. Die definitiven Traktanden und die Einladung werden dann for der GV fristgerecht versandt.


Erfreuliches zum Jahresausklang 2019

Die Stadt Zug hat kürzlich eine Ausschreibung unter den Zuger Wohnbaugenossenschaften für die Projektentwicklung und Realisierung einer Überbauung mit gemischter Nutzung für Produktion und genossenschaftliches Wohnen auf dem sog. Areal „Steinlager“ (Industriestrasse) durchgeführt. Die Baugenossenschaft Familia Zug hat an diesem Wettbewerb teilgenommen und mit ihrem Konzept „Hybrid-Green“ Schwerpunkte in den Bereichen „Mehr Grün im Industriegebiet am Stadtrand“, „preisgünstiger Wohnraum für alte und neue Zuger“ sowie „Austausch unter Einwohnern und Fachkräften im Industriegebiet“ gesetzt. Zudem wurde bereits in diesem früheren Planungsstadium eine mögliche Zusammenarbeit mit „ConSol“, einer sozialen Institution einerseits, einem wirtschaftlich orientierten Unternehmen andererseits, gesucht und mit einer gegenseitigen Absichtserklärung bekräftigt.

Mit grosser Freude konnte der Vorstand vom Bericht des Stadtrates vom 19. November 2019 Kenntnis nehmen, wonach der Zuschlag auf die Baugenossenschaft Familia Zug (Projektanteil >50%, mit Federführung Wohnungsbau) gemeinsam mit der Wohnbaugenossenschaft W’Alter (Projektanteil 30-50%) gefallen sei. Durch eine noch zu begründende Stockwerkeigentümergemeinschaft sollen die beiden obsiegenden Wohnbaugenossenschaften zusammen mit V-Zug Immobilien AG, vorbehältlich der Zustimmung im politischen Prozess, Baurechtsnehmer der Stadt Zug auf dem Grundstück GS 2976 an der Industriestrasse werden. Es besteht ein Potential für etwa 80 bis 100 Wohnungen und es bietet sich die einmalige Chance, den Werkplatz Zug zu stärken und gleichzeitig preisgünstigen Wohnraum zu schaffen. Diese Chance wollen wir packen!